openplanningtools.net > Latex > Gliederungen

Ausrichtungen

In der Standardeinstellung werden Texte am linken und rechten Rand der Seite ausgerichtet und die Worte automatisiert mithilfe der Silbentrennungsfunktion abgeteilt wenn eine Zeile voll ist.

Wenn ein ganzer Textteil eine bestimmte Ausrichtung (linksbündig, rechtsbündig, zentriert) bekommen soll, setzt man davor ein \begin{ausrichtung} und \end{ausrichtung}. Die Ausrichtungskennungen sind flushleft, flushright und center. (keine Silbentrennung)

Beispiel:

\begin{center}

\end{center}

Um einer einzelnen Zeile eine bestimmte Ausrichtung zu geben können die Steuerbefehle

\raggedleft{Text… }

\raggedright{Text… }

\centerline{Text… }

verwendet werden.

Beispiel:

        \begin{document}
        Hier in Standardausrichtung
        \begin{center}
        Hier zentriert
        \end{center}
        Hier wieder in Standardausrichtung
        \end{document}

ausrichtung.jpg

Einrückungen

Ein rechts und links eingerückter Text wird durch die Umgebung

\begin{quote}

\begin{quote}

        \begin{document}
        3 May. Bistritz.--Left Munich at 8:35 P.M., on 1st May, arriving at Vienna early next morning; should have arrived at 6:46, but train was an hour late. Buda-Pesth seems a wonderful place, from the glimpse which I got of it from the train
        and the little I could walk through the streets. I feared to go very far from the station, as we had arrived late and would start as near the correct time as possible.
        \begin{quote}
        The impression I had was that we were leaving the West and entering the East; the most western of splendid bridges over the Danube, which is here of noble width and depth, took us among the traditions of Turkish rule.
        \end{quote}
        We left in pretty good time, and came after nightfall to Klausenburgh. Here I stopped for the night at the Hotel Royale. I had for dinner, or rather supper, a chicken done up some way with red pepper, which was very good but thirsty. (Mem.
        get recipe for Mina.) I asked the waiter, and he said it was called "paprika hendl," and that, as it was a national dish, I should be able to get it anywhere along the Carpathians.
        
        Dracula, by Bram Stoker
        \end{document}

einruecken.png

Inhaltsverzeichnisse & Überschriften

Bei den Gliederungen muss nur der Text für die Überschrift eingefügt werden. Die fortlaufende Zählung erfolgt automatisch. Fügt man zwischen dem Befehl und der geschwungenen Klammer ein Sternsymbol hinzu so wird diese Überschrift bei der automatischen Zählung nicht berücksichtigt. Des weiteren wird diese Überschrift auch nicht in das Inhaltsverzeichnis aufgenommen. Kapitel können mit dem Befehl \section{Überschrift } Text… jeweils am Beginn des jeweiligen Kapitels erstellt werden. Unterkapitel werden mittels \subsection{Überschrift } bzw. \subsubsection{Überschrift } erzeugt, automatisch numeriert und entsprechend des Layouts wird die Darstellung derselben übernommen, auch ins Inhaltsverzeichnis (siehe Inhaltsverzeichnis). \section erhält dabei eine Nummerierung nach dem Format 1. Überschrift, \subsection 1.1 Überschrift. Mittels \paragraph{Überschrift } Text… bzw. \subparagraph{Überschrift } Text… können Subkapitel erstellt werden, die von der fortlaufenden Nummerierung ausgeschlossen sind. Weiters gibt es den übergeordneten Befehl \part{Teil }, der das Dokument in Teile unterteilt. In den Dokumentklassen book und report existiert auch die Einteilung \chapter{Überschrift }.

Eine kleine Übersicht

\part {part }

\chapter {chapter }

\section {section }

\subsection {subsection }

\subsubsection {subsubsection }

\paragraph {paragraph }

\subparagraph {subparagraph }

Damit die Kapitelebenen des Inhaltsverzeichnisses korrekt erstellt werden, muss LaTeX das Dokument mindestens zweimal konvertieren. Falls das Inhaltsverzeichnis am Beginn des Dokuments steht, muss es dreimal konvertiert werden um die korrekten Seitenzahlen zu zeigen.

Mithilfe des Befehls \tableofcontents wird die Position des Inhaltsverzeichnisses innerhalb des Dokuments festgelegt. Das eigentliche Inhaltsverzeichnis wird automatisch aus den Kapitelinformationen erstellt und nummeriert. Die Kapitelnamen werden aus den geschwungenen Klammen der Kapitelsteuerungsbefehle übernommen. Weiteres gibt es je nach Dokumentart verschiedene Unterteilungsmöglichkeiten.

kapiteleinteilung.jpg

Titelseite

Um die Titelseite zu gestalten, genügt die Angabe der relevanten Informationen mithilfe der nachfolgenden Befehle. Je nach Dokumentklasse ändert sich dabei das Aussehen.

\title{}

\author{}

\thanks{}

\date{}

Im Dokument wird dann mit dem Befehl \maketitle die Titelseite erzeugt.

        \title{stadt.wolkers.dorf\\ mehr stadt - mehr land - mehr leben\\ Endbericht\\ P2 - 2005/2006}
        \author{Hemis, Prohazka, Rella, Seidl}
        \date{Juli 2006}
        
        \begin{document}
        \maketitle
        \end{document}

titelseite.png

Abbildungs- und Tabellenverzeichnis

Die Position der Abbildungs- und Tabellenverzeichnisse werden durch das setzen der Befehle

\listoffigures

\listoftables

festgelegt.

Auflistungen und Aufzählungen

Auflistungen werden mithilfe der Umgebung \begin{itemize} und \end{itemize} erzeugt und können ineinander verschachtelt werden. Dabei ist eine Tiefe von bis zu vier Ebenen möglich:

\begin{itemize}

\item Aufzählung1 Ebene1

\end{itemize}

Dasselbe gilt für Aufzählungen, welche mit der Umgebung \begin{enumerate} und \end{enumerate} erstellt werden und ebenfalls bis zu vier Ebenen zulässig sind. itemize und enumerate können ineinander kombiniert werden. Die unterschiedlichen Ebenen von enumerate sind 1. Zahlen, 2. Kleinbuchstaben, 3. römische Kleinbuchstaben und 4. Großbuchstaben.

Die Symbolische Auflistung erfolgt mit folgendem Befehl.

\begin{itemize}

\end{itemize}

Die numerische Aufzählung wird wie folgt erstellt.

\begin{enumerate}

\end{enumerate}

Man kann auch mehrere Aufzählungsebenen erstellen.

\begin{enumerate}

\item Einkaufen

\item Bücher retour bringen

\item Hausaufgaben machen

\end{enumerate}

Auf die selbe Art kann man auch die Aufzählungsarten mischen.

\begin{enumerate}

\item Einkaufen

\item HAUS

\item AUTO

\end{enumerate}

        \begin{document}
        \begin{itemize}
        \item Milch
        \item Brot
        \item Butter
        \end{itemize}
        \begin{enumerate}
        \item Martin
        \item Alexander
        \item Christoph
        \end{enumerate}
        
        \begin{enumerate}
        \item Einkaufen
        \begin{enumerate}
        \item Milch
        \item Brot
        \end{enumerate}
        \begin{itemize}
        \item Bücher retour bringen
        \item Hausaufgaben machen
        \end{itemize}
        \item HAUS
        \item AUTO
        \end{enumerate}
        \end{document}

auflistungen.png

Kopf- & Fusszeilen

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten die Seite mit dem Befehl \pagestyle{} zu formatieren.

{plain} Bei dieser Option bleibt die Kopfzeile leer und in der Fusszeile wird die Seitennummer mittig angezeigt.

{empty} beide bleiben leer

{headings} Die Fusszeile bliebt leer, jedoch wird in der Kopfzeile die Seitennummer und die jeweilig Überschrift des Kapitels angezeigt.

Fußnoten

Fußnoten werden durch den Befehl \footnote{Text… } erzeugt und automatisch am Seitenende eingefügt.

Querverweise

\label{Markierungsname } setzt eine Markierung mit dem Namen Markierungsname.

\ref{Markierungsname } setzt die Absatzzahl ein, in der sich {Markierungsname } befindet.

\pageref{Markierungsname setzt die Seitenzahl ein, auf der sich {Markierungsname} befindet.

Teildokumente

Teildokumente haben denselben Inhalt wie vollständige .Tex-Dokumente. Sie werden mit dem Befehl

\input{Teildokument1.tex }

\input{Teildokument2.tex }

in das laufende Dokument eingebunden. In den Teildokumenten kommen die Steuerzeichen

\documentclass

\begin{document}

\end{document}

nicht vor.

OpenPlanningTools: Gliederungen (zuletzt geändert am 2011-06-23 09:58:53 durch chello084112011079)